hoftheater im Stemmerhof  Münchens neue Bühne

Nathalie küsst

Romantische Komödie mit Ursula Buschhorn, Peter Kremer und Michel Guillaume - nach dem Erfolgsroman von David Foenkinos

Foto: Marina Maisel

BESETZUNG 

INFO 

Dauer: ca. 140 Min. (inkl. Pause) 
Premiere: 27.01.2021 

Ursula Buschhorn
Nathalie Kerr

Peter Kremer
Markus Lundell

Michel Guillaume
Charles Dumond

Alisa Riccobene
Chloé Lambert

Michael Stark
Straßenmusiker | Postbote |
Kellner | Monsieur Bonivent

 

Inszenierung
Stefan Zimmermann

 

Bühnenbild
Paul Lerchbaumer

INHALT 

Das Leben läuft perfekt für Nathalie – sie hat ihre große Liebe geheiratet und einen vielversprechenden Job. Doch dann stirbt ihr Mann bei einem Unfall. Nathalie fällt in tiefe Trauer und verschließt sich für lange Zeit. Eines Tages aber gibt sie ihrem neuen Kollegen Markus einen Kuss – ganz spontan, ohne nachzudenken. Dabei könnten die beiden unterschiedlicher kaum sein: eine hübsche, anmutige Frau und ein unscheinbarer Mann von etwas tollpatschiger und skurriler Art. Doch Nathalie fühlt sich hingezogen zu Markus. Mit ihm fasst sie den Mut, ein neues Kapitel aufzuschlagen. Eine große Liebe beginnt…

Die originelle Geschichte einer unverhofften Liebe. Mit Leichtigkeit und viel Humor wird gezeigt, wie wenig es darum geht, ob man äußerlich zusammenpasst, wenn Herz und Seele sich geborgen fühlen.

Nathalie küsst ist nach Zusammen ist man weniger allein, Paulette – Oma zieht durch und Monsieur Claude und seine Töchter die vierte Produktion aus unserer erfolgreichen Reihe französischer Komödien.

GALERIE 

REZENSIONEN 

Augsburger Allgemeine, 25.11.2019 (Neusäß)
Leichtigkeit und viel Humor
Mit Leichtigkeit und viel Humor zeigte a.gon-München – Theater aus Leidenschaft – die originelle Geschichte einer unerwarteten Liebe. Einer Liebe, die sich über innere Vorstellungen der Protagonisten ebenso hinwegsetzt wie über die Erwartungen des Umfelds. Nathalie lernt, dass man seinem Herzen bedingungslos vertrauen kann, denn nur das Herz kennt den Weg zum Glück weit besser als der Kopf.

Schweinfurter Tagblatt/ Volkszeitung, 16.11.2019
Hauptdarsteller überzeugen mit großer Spielfreude
Eine Reihe von Vorhängen dominiert die Bühne. Sie werden blitzschnell auf- und zugezogen, ermöglichen flotte Szenenwechsel. Ein Straßenmusikant (ausgezeichnet Michael Stark mit der Gitarre) verbindet sie mit Chansons und Canzones und dem ein oder anderen schlauen Spruch. […] Ursula Buschhorn […] schafft den Wandel von der trauernden Witwe zur aufblühenden, Selbstbewusstsein und Wissen um die eigene Attraktivität gewinnenden Managerin glänzend. Die Körpersprache und Mimik Peter Kremers […] ist großartig. Gekonnt sein Verhaspeln, die Wortspiele wie „Apropos, ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass herrlich, also etwas Positives, von dem Herrn abgeleitet wird und dämlich, etwas eindeutig Negatives, von der Dame? Das ist doch nun wirklich dämlich.“

ALLE TERMINE 

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN 

Bitte nutzen Sie den ÖPNV. Eingeschränktes Parkplatzangebot.